Feedback von Teilnehmern am Seminar in Deutschland 2012

Hier werden zur gegebenen Zeit Infos ueber Termine und Veranstaltungsorte bekannt gegeben.

Moderator: Moderatorenteam

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3798

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#1von Claudia » 3. Sep 2012, 13:17

Jetzt ist der WS vorbei und ich sitze wieder an meinem Schreibtisch und sollte mich eigentlich auf meine Arbeit konzentrieren. Aber, - immer wieder kehren meine Gedanken zu dem vergangenen Wochenende zurück. Sie kreisen um die vielen wirklich wichtigen Informationen und Lehrinhalte, um unseren Dozenten, Marcus von Kreft, und auch um die Teilnehmer, die ich kennen lernen durfte. Ich kann mich nur wiederholen:" Was bin ich froh, dass ich damals hier in dieses Forum gefunden habe."

Der WS war anstrengend, unglaublich inspirierend und sehr, sehr lehrreich. Das ich ihn besuchen konnte, war nicht selbstverständlich. Deshalb muss ich einmal eine Lanze für unsere Partner brechen, die Ehemänner oder -frauen, Freunde oder Freundinnen, Partner und Partnerinnen, die es uns, die wir sogar mehr als einen Vogel haben, ermöglichen uns zu engagieren und fortzubilden.

Ganz besonders muss ich meinem Mann danken, denn es fällt ihm nicht immer leicht, meine Wünsche zu realisieren, schließlich geht es nicht um Peanuts und er verzichtet mir zuliebe mit Sicherheit auf das ein oder andere. Mein Sohn Felix, erst neun Jahre jung, ist sehr geduldig mit seiner Mama und es ist für mich einfach schön, ihn dabei zu haben oder in der Nähe zu wissen. Ich habe eine tolle Familie, denn last but not least, gibt es ja auch noch Moritz, der mich ebenfalls unterstützt, in dem er bei meine Abwesenheit gewissenhaft die Aufsicht über Haus und Tiere übernimmt. Ohne ihn könnte ich nicht in Ruhe fahren und ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist.

Also danke an euch und auch an Marcus, für diesen wunderbaren WS. Danke auch an alle Teilnehmer, an Brigitte, Monika, Petra, Alexandra, Verena, Tanja, Christine und alle anderen... es war toll mit euch gemeinsam zu lernen, über Dinge zu sprechen, die uns bewegen, zu lachen und einfach eine interessante und inspirierende Zeit zu haben.

Bevor ich es vergesse.... heute Abend werde ich mich, wenn hier Ruhe einkehrt, daran setzen und meinen Bericht über den WS für Ausgabe IV der Papageienzeit vorbereiten, bei einem Glas Prosecco mit Papageienpippi, ... Prost Monika :48_midi04: und auf unser aller Wohl und zum Wohle unserer Vögel ... und allem was wir lieben.

Ich freue mich schon auf die nächste Gelegenheit zum Lernen... hier und in Cornwall. Bleibt gesund, am Ball und mit Freude dabei.

Eure Claudia
Claudia
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#2von Charlie » 3. Sep 2012, 22:11

Leider war die Zeit viiiel zu kurz - was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist (es wäre ja nicht gut, wenn wir uns alle das Ende herbeigesehnt hätten).
Für mich wars auch sehr inspirierend - bereits während des WS, aber auch danach im Zug, und später als ich meinem Freund davon erzählt habe. Wir sind aufgrund der Kursinhalte so ins Diskutieren gekommen - nicht nur über Vögel oder andere Tiere, sondern auch bezüglich Kindererziehung, Gesellschaftspolitik ... und ich habe für das Führungsseminar, welches ich von Mittwoch bis Freitag halten muss, die Klickerübung (mit Einverständnis von Marcus) adaptiert. Ich bin sehr gespannt, wie das wird. Da gehts ja dann nicht um Vogel-Training, sondern um Mitarbeiterführung. Ich werde dann berichten, ob das deutlich geworden ist, was ich damit zeigen wollte.
Die Begegnung mit den Teilnehmern war für mich sehr bereichernd. Ich habe viele Ideen von Euch mitgenommen. Aber allein die menschliche Begegnung war für mich schön. Ich hätte mich gerne mit noch mehr anderen Teilnehmern intensiver ausgetauscht, aber die Zeit war soooo kurz. Und nicht mal das Glas Sekt, das ich von Marcus seit mehr als einem Jahr zu gut habe, konnte ich einlösen (Marcus, das schreit nach einer neuen Gelegenheit ..... da habe ich ein Elefanten-Gedächtnis :48_midi04: Du kannst schon mal die Flasche in Deinen Kühlschrank tun......)
Herzlich,
Franziska
mit den Timnehs Charlie 0-1-0 (1999) und Timi 1-0-0 (1995)
Benutzeravatar
Charlie
 
Beiträge: 204
Registriert: 01.2011
Wohnort: Basel, Schweiz
Geschlecht:

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#3von Ina » 4. Sep 2012, 08:14

Hallo,
ich habe in meinem Stammforum (www.papageienhilfe-deutschland.de) ein Posting geschrieben, daß ich hierher kopieren möchte. Es sagt sehr viel über meine Eindrücke über das Seminar aus:
------------------------------
Hallo,

am 1. und 2. September fand in Stuttgart das Verhaltenstrainignsseminar (Workshop) von Marcus von Kreft statt und einige warten sehnsüchtig nach meiner persönlichen Meinung dazu.

Ich überlegte mir mehrmals, ob ich wirklich fahren sollte, ich beobachte Marcus und seine Arbeit schon über 2 Jahre, dachte eigentlich, ich weiß wie er arbeitet und was seine Ziele sind - weit gefehlt, mir wurde klar, daß ich so gut wie nichts wußte.

Ich saß in dem Seminarraum, hörte ihm gespannt zu und mir wurden die Augen geöffnet über das wirkliche Papageienverhalten. Auch die vielen Fehler, die ich unbewusst machte und wo mir auf einmal klar wurde, wo diese her rührten. Auf einmal konnte ich alles als logische Konsequenz für mich einstufen, Verhalten, daß ich selbst den Papageien gelernt habe oder Probleme, die mir Vorbesitzer aufgebürdet haben, die mir vorher nicht bewusst waren.

Wenn man das Wort Training hört meinen viele, man möchte einen Zirkusaffen aus seinen Papageien machen. Wenn man sich dies als Ziel nimmt, bringt man dies natürlich auch fertig, aber darum ging es weder in dem Seminar, noch ist es Marcus Einstellung zu den Tieren. Seine Ziele sind, ein Leben mit den Papageien zu erleichtern, glückliche, problemlose Tiere und glückliche Menschen- ein harmonisches und stressfreies gemeinsames Leben. Wer denkt, daß dies so einfach ist muß ehrlich sein: wie oft passiert es, daß seine Papageien ein anderes Verhalten zeigen, als man sich gerade erhofft hatte? Oftmals wird dann entschuldigt: der Vogel hat halt seinen eigenen Kopf oder...er ist gerade in Brutlaune, das erklärt sein aggressives Verhalten oder er rupft, kein Wunder bei dieser Vergangenheit des Vogels und und und.

Marcus ging sehr tief in die Materie, konnte alles verständlich und wirklich logisch erklären, trotz daß es wahnsinnig viel Theorie war. Schritt für Schritt arbeiteten wir uns vor und durften auch unsere Fragen stellen. Damit sich Marcus sicher gehen konnte, daß wir eine wichtige Grundlage WIRKLICH kapiert hatten, stellte er zu jedem Abschnitt Fragen. Die Antworten zeigten ihm: jawoll, das sitzt :-D. Dabei war es gar nicht so einfach, seine eigenen Gedankengänge auf Papier zu bringen, weil oft gewünscht war, daß man das Verhalten und auch Eigenschaften seiner eigenen Vögel mit einbezieht.

Papageien sind hochintelligente Tiere und es ist eine Logik, daß alles aus angeborenen und erlernten Verhalten herrührt. Sich damit mehr zu beschäftigen ist in meinen Augen der richtige Weg, Probleme oder unerwünschte Verhalten mit seinen Tieren in den Griff zu bekommen. Die Foren sind überstömt mit Problemtieren, die Abgaberubriken sind voll, die Wanderpokale nehmen kein Ende, es geben immer mehr Rupfer....Und warum? Weil wir das "Tier Papagei" im Grunde nicht verstehen - ich erkannte dies schon vorher als das Grundübel.

Ich schreibe dieses Posting hier in der Papageienhilfe, da hier viele Leute dieses Problem schon erkannt haben. Ich kann jedem nur Nahe legen, wenn es nochmal ein Seminar von Marcus geben sollte: nimmt es wahr, der Junge weiß wirklich, von was er spricht und ihr geht nach Hause und seht vieles mit anderen Augen.

Marcus wird oft als überheblich und arrogant beschrieben, ich kann sagen, er ist alles andere als das. Er wird nur oftmals total falsch verstanden. Für ihn ist es ein Spagat, wenn jemand die Grundlagen nicht kennt, jemand keineswegs weiß, wie ein Vogel nur annähernd tickt, demjenigen überhaupt etwas verständlich beizubiegen. Daß dies für ihn oftmals eine Geduldsprobe ist, daß er auch oftmals total verzweifelt über den "Dünnpfiff" im Netz ankämpft (was selbst in meinen Augen überhand nimmt), man kann ihn durchaus verstehen.

Ich habe mit meinen Papageien Arbeit vor mir, ich habe einiges zu korrigieren bei ihnen. Ich sehe vieles mit anderen Augen und versuche meine erlernte Theorien jetzt umzusetzen, auch eine Herausforderung für mich. Es macht Spaß.

Viele Grüße
Ina
---------------------------------------

Markus, ich möchte mich bei dir herzlich bedanken. Du hast mir Einsichten gebracht, die für mich mehr als Gold wert waren. Ich brauchte einen ganzen Tag, um das alles zu verarbeiten, was du uns Nahe bringen wolltest. Du hast es so verständlich und logisch erklärt, du hast meine volle Bewunderung. Von deiner Arbeit war ich schon immer überzeugt, weil sie die einzigste war, die im Grunde auch funktioniert hatte in meinem Kollegenkreis ;-). Das Seminar war eindeutig zu kurz :121_midi04: .
Ina
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#4von Luna » 4. Sep 2012, 11:29

Hallo.

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Ich habe wahnsinnig viel gelernt auf dem Seminar auch wenn alles wirklich noch sacken muss.
Und genau wie Ina haben wir wahrscheinlich alle noch vieeeel Arbeit mit unseren Tieren die wir nun nach und nach umsetzen werden.

Es hat wirklich total Spaß gemacht euch alle kennenzulernen... ich würde es nicht missen wollen denn wir waren eine wirklich tolle Gruppe.
Das ist nicht immer so auf Seminaren.

Mein großes Danke geht an Marcus der mir erlaubt hat auch etwas von unserer Arbeit zu zeigen... Marcus nocheimal: Vielen vielen lieben Dank!

Und ich fand es auch vieeeel zu kurz... willst du nicht nächstes Jahr wieder kommen??

Liebe Grüße
Verena
Luna
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.2012
Geschlecht:

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#5von Fayelle » 4. Sep 2012, 12:25

Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen :)

Es war wahnsinnig viel Theorie, aber es hat mir die Augen geöffnet. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich kann hier schon eine deutliche Verbesserung sehen.... Charly, Maxi und Möhre kommen plötzlich freiwillig zu mir geflogen, Cora düst in die AV... und Eumel wartet geduldig.... und eigentlich hab ich nix gemacht, außer auf ihre kleinsten Signale zu achten :43tgdffn: Vielleicht seh ich sie jetzt auch mit anderen Augen, Fehler werden mir schneller bzw. überhaupt bewusst.
Dafür vielen Dank Marcus, du hast meine größte Bewunderung :111_midi04:

Ein ganz großes Lob möchte ich Alexandra aussprechen, für die tolle Bewirtung, das super leckere Essen und die Bereitstellung der Räume :111_midi04:
Claudia, nochmals Danke für das tolle Buch. Die Werbetrommel wurde von mir schon gut gerührt, du müsstest demnächst mit Bestellungen zugeworfen werden :55_midi04:
Es war toll, euch alle persönlich kennen zu lernen :300_midi04:
Ich hoffe, wir sehen uns alle beim nächsten Seminar wieder, ihr wart alle spitzenklasse :48_midi04:

Liebe Grüße an euch alle,

Christina und die Federbällchen
Fayelle
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#6von Moni und Günter » 4. Sep 2012, 13:56

Hallo Marcus, hallo an alle hier im Forum und vor allem ein
HERZLICHES HALLO an alle Teilnehmer des WS in Stuttgart

Petra und ich sind gestern Abend nun auch Zuhause eingetroffen, nachdem wir ja noch einen Tag an das Seminar angehängt haben um uns die Wilhelma in Stuttgart anzuschauen.

Ich trainiere ja nun seit gut drei Monaten mit meinen Ara´s und dachte…. :509_midi04: das ich schon weit gekommen bin mit ihnen. … doch weit gefehlt, mir fehlt noch so viel und der WS hat mir gezeigt was ich alles noch erreichen kann wenn ich mit meinen Tieren arbeite.
Ja arbeite…. denn das müssen die Halter und vor allem an sich selber. Dies ist mir zwar durch das arbeiten hier im Internet schon bewusst geworden, doch halt die Augen sind mir im WS aufgegangen.
Marcus hat uns anhand seiner Beispiele gezeigt was man in kürzester Zeit erreichen kann, das „Rupfer“ aufhören zu rupfen und „Schreier“ nicht mehr schreien und „Beißer“ nicht mehr beißen.
Doch dies geht nur wenn wir Halter und Züchter lernen unsere Tiere zu verstehen und vor allem ihr Verhalten zu verstehen.
Der WS hat mir gezeigt dass es an uns liegt was zu verändern und um überhaupt mal die Tiere zu verstehen – ihr Verhalten zu verstehen. Dies zeigte das Rollenspiel sehr direkt, und ich denke mal für mich war es eine sehr große Erfahrung die mir die Augen geöffnet hat.

Heute Morgen habe ich meine Papageien doch mit anderen Augen gesehen, und das ist toll, daher ein großes DANKE an dich Marcus.

Für meinen Teil kann ich nun sagen, das was ich bisher hier im Trainingforum gelernt hatte – ist ein Minimum von dem was ich noch lernen kann und was ich nun noch erreichen will. Doch nun nach dem WS von Marcus habe ich so viele Ziele mit meinen Vögeln und bin so zuversichtlich dieses auch zu erreichen.

Fazit des WS – es war einfach toll – das Miteinander der Teilnehmer – das ganze drum und dran – das leckere Essen - die Räumlichkeiten – halt einfach alles – und den Hundebesitzern auch ein Dank – es zeigte ja das ihr mit ihnen auch einen ganzen Tag dort verbringen konntet, das geht nicht mit allen Hunden, und ich fand es toll wie sie dabei waren total relaxt waren.
Ich für meinen Teil bewundere die Teilnehmer die nun dann am Seminar in Cornwall dabei sind, die dort direkt mit den Tieren arbeiten können. Aber wir sehen uns wieder, Berlin wir kommen – das ist Sicher.

@ Marcus für das kleine Kopfwaschen – ich hab es verstanden :55_midi04:

@ Claudia… ich hoffe das du nach deinem Sekt noch etwas schaffen konntest trotz Papageien-Pipi sfg*** :48_midi04:

@ Brigitte Danke auch nochmals für unseren tollen Gespräche am Abend im Hotel. :basket:

@ Petra – danke das du mich überhaupt ins Forum gebracht hast…. :bravo: :basket:

So genug geschleimt…. Nun steht das Bild hier und will angegriffen werden, in diesem Sinne hoffe ich, dass ich nun viel vom Wochenende nun umsetzen kann und wünsche allen Teilnehmern und Mitgliedern hier eine tolle Woche.

Lieben Gruß an alle
Moni
und Günter der nun diese Woche voll mit Seminar-wissen gefüttert wird
Moni und Günter
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#7von Petra » 4. Sep 2012, 14:08

Hallo ihr Lieben,

Ich wollte mich nur mal kurz melden. Meine Zeit ist heute noch sehr begrenzt, mein Mann hat mir schon die alten Speisenkarten hingelegt. Die muss ich heute noch neu schreiben. Da ich ja jetzt vier Tage aus unserem Geschäft geblieben bin, ist halt einiges für mich liegen geblieben. Sobald es meine Zeit erlaubt, werde ich wieder schreiben und auch einige Bilder einstellen. Moni war ja so lieb und hat schon das wesentliche geschrieben. Nur wollte ich heute unbedingt noch etwas zum Workshop und den Teilnehmern los werden.

Es war der beste Workshop, den ich bisher erleben durfte, ich hatte nicht ein einziges Mal Langeweile verspürt. „ALLE“ Teilnehmer waren supernett. Obwohl man sich ja nicht persönlich kannte, war alles sehr locker und man hatte das Gefühl unter Freunden zu sein. Mit einigen hatte ich ja schon schriftlichen Kontakt, aber ein herzliches Lachen das kann man mit „LOL“ nicht rüber bringen. Dieser Workshop war eine sehr große Bereicherung in meinem Leben. Es war mir auch sehr wichtig Marcus persönlich kennenzulernen, da ich ihn ja auch nur über Geschriebenes kannte. Man kann noch so viel Smilies :301_midi04: einfügen, es zeigt doch keine Gefühle. Ich habe mich deswegen schon einmal von Marcus löschen lassen, was ich bis heute sehr bereue. Deswegen möchte ich heute an alle Mitglieder appellieren, macht nicht den gleichen Fehler, wie ich ihn gemacht habe. Sollte etwas unklar sein, ihr das Gefühl habt das war persönlicher Angriff „NEIN“! Das gibt es in diesem Forum nicht! :111_midi04: Wir sind alle nur Menschen mit Herz und Gefühl, scheut Euch nicht hier zu schreiben. Alle, wie wir hier im Forum sind, „Lernen“ noch, machen auch Fehler, aber das macht uns zu dem Menschen, der wir sind. :300_midi04:

@Brigitte, ich durfte dich als eine ganz liebe und herzliche Frau kennenlernen. Ich hatte mit Dir sehr schöne unterhaltsame Stunden, die ich nie vergessen werde. Ich hoffe wir können das Mal wiederholen, du bist bei mir hier, in meinem Zuhause immer herzlich willkommen. :basket:

So, wie gesagt, jetzt muss ich noch etwas arbeiten. Es kommt noch was, aber etwas später!!!

Marcus, nochmals danke für den tollen Workshop! :300_midi04:

Liebe Grüße
Petra :87_midi04:
Petra
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#8von Claudia » 4. Sep 2012, 15:08

Ich lese gerade was ihr geschrieben habt und ihr habt alle recht und ich verspüre ein wenig Traurigkeit, denn das gemeinsame Lernen und Zusammensein mit euch war wirklich schön. Das ist etwas, was man nicht ins Forum übertragen kann. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass das was dieses Forum prägt, sich auf den WS übertragen hat und deshalb freue ich mich schon sehr auf Cornwall. Es wird für uns nicht leicht werden, diese Reise möglich zu machen und ich verlange meiner Familie dafür einiges ab. Manchmal nicht ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Aber ich glaube, es wird für uns alle wieder sehr bereichernd...

Neben den vielen Inhalten, werde ich auch viele schöne Momente des WS für mich behalten, dabei denke ich an die Aschebescher, das Papageienpipi, den Weißhaubenkakadu und die vielen, vielen guten Gespräche mit sehr warmherzigen, freundlichen, fröhlichen, aufgeschlossenen und auch interessanten Menschen. Ich danke euch allen für die schöne Zeit.

Warum geht alles so schnell vorbei, auf das man sich so lange freut... ? Blöd irgendwie. Aber ich werde sie mit Arbeit füllen und dann vergeht die Zeit bis Mai hoffentlich auch wie im Flug. Und Arbeit ist nötig. Hugo hat wieder versucht mich zu beißen - meine kleine Dauerbaustelle. Auf geht's und resett.

LG Claudia
Claudia
 

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#9von Charlie » 4. Sep 2012, 15:57

Liebe Claudia (und natürlich an alle Lieben, die Ihr am WS wart,)
da habe ich etwas verpasst :48_midi04: Kann mir jemand helfen: was ist denn Papageienpipi (ich will doch in Cornwall nicht so dumm dastehen LOL).
Claudia hat geschrieben:Warum geht alles so schnell vorbei
.... ja Claudia, das habe ich mich in manchem Zusammenhang auch schon gefragt ..... und Du hast mir das Stichwort zu einem Thema geliefert, dass mir im WS auch im Kopf herumschwirrte: Bewusstsein für Zeit respektive für Zeitspannen und das Verstreichen von Zeit - haben Papageien ein Zeit-Bewusstsein? Wenn ich mal Musse und vor allem mehr Zeit habe, öffne ich vielleicht hier mal einen Chat-Threat zu diesem Thema. Zeit an sich ist ja schon ein hoch-philosophisches Thema. Aber in Zusammenhang mit den Vögeln stosse ich immer wieder darauf. Z.B. wie lange erinnern sich Vögel - oder wie kurz muss die Spanne zwischen Verhalten und Verstärker sein, damit der Zusammenhang noch besteht? Vermisst meine Charlie meine vor drei Jahren verstorbene Mutter und hat dies etwas mit Zeit-Bewusstsein zu tun? Kann man analog mit der Entwicklung des Zeit-Bewusstseins bei Kleinkindern ein Bewusstsein bei Tieren erkennen? etc.

@ Marcus: Du siehst, im WS erhielt ich viele Impulse, die anregend und aufregend sind.... Danke :blumen:
Gruss aus Basel,
Franziska
mit den Timnehs Charlie 0-1-0 (1999) und Timi 1-0-0 (1995)
Benutzeravatar
Charlie
 
Beiträge: 204
Registriert: 01.2011
Wohnort: Basel, Schweiz
Geschlecht:

Re: Seminar in Deutschland 2012

Beitrag#10von Dagmar » 4. Sep 2012, 19:18

Hallo ihr WS-Teilnehmer,

eure Rückmeldungen sind toll!
Ich habe an einem früheren Workshop teilgenommen, zu dem ich mich aus reiner Neugier angemeldet hatte. Trainieren wollte ich nicht, tu ich auch immernoch nicht, aber ich wollte wissen, was sich wirklich hinter Training verbirgt. Ich hatte von den Erfolgen durch Clickertraining gehört, ich hatte aber auch die zahlreichen Stimmen im Kopf, die da von Dressur, Vogel passend für die eigenen Bedürfnisse machen, Vogel zu Dingen zwingen, die er in der Natur nie machen würde, usw. sprachen. Was soll ich sagen, mir ging es nach dem Workshop ähnlich wie euch. Meine ganze Betrachtungsweise des Vogelverhaltens hat sich total gewandelt. Auf einmal war mir klar, es gibt eigentlich gar kein Fehlverhalten, der Vogel verhält sich aus seiner Sicht immer richtig, nämlich so, wie er es gelernt hat und wie es zu einem für ihn positiven Ergebnis führt.

Jedenfalls bin ich seitdem davon überzeugt, dass Training so wie es Marcus lehrt, etwas sehr Gutes ist und wenn jeder Vogelhalter wenigstens ein paar Grundkenntnisse über Verhalten und Lernen hätte, dann gäbe es nur wenige Problemvögel.
Deshalb bin ich in diesem Forum geblieben und versuche, im Rahmen meiner Möglichkeiten, die sich zumeist auf administrative Dinge und Gestaltung des Forums beschränken, zu helfen.

Gerne hätte ich euch auch persönlich kennengelernt, aber Stuttgart war mir dann doch zu weit weg. Schade eigentlich, ich wüsste auch soo gern, was das mit dem Papageienpipi auf sich hat. LOL
Dagmar
 

Nächste

Zurück zu "Workshops von Papageien und Tierverhaltensberatung 4u = Parrot and Animal Behaviour Advice 4u Marcus von Kreft"

 
web tracker