Training mit unbekannten Personen

über ihre Erfahrungen im Training und über das Forum hier im allgemeinen.
Hier kann Feedback - Kritik von Mitgliedern über das Forum und die hier erbrachte Arbeit geposted werden.

Hier kann auch Feedback zu Workshops von mir gegeben werden.

Ich hoffe das hilft um Gaesten einen Einblick über das Forum und die Arbeit hier zu geben.

Moderator: Moderatorenteam

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 176

Training mit unbekannten Personen

Beitrag#1von Marlis R » 1. Feb 2015, 13:26

Letzt waren mein Mann und ich bei Petra zu Besuch. Ich hatte schon einmal mit Bibo trainiert, als er mich noch nicht kannte und das klappte prima. Diesmal musste mein Mann „ran“. Er hatte noch nie mit Vögeln trainiert bzw. nur einmal ganz kurz bei uns zu Hause und Bibo sollte noch einmal mit einem ihm bis dahin fremden Menschen trainieren. Das Ergebnis kann man hier in den Videos sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=vB1kr-z1vtk

https://www.youtube.com/watch?v=l5SLAt7HKvc

Ich finde, dass es alle beide sehr gut gemacht haben. :bravo:

Als Bibo auf den Stock sollte, ist mein Mann mit dem Stock dem Vogel hinterher. Dieser soll aber selbst entscheiden. Das konnte mein Mann allerdings nicht wissen, da wir vorher nicht darüber gesprochen hatten. :111_midi04:
LG Marlis



2 x Blaustirns Baby (* 06/2006) und Mopsy (* 06/2006) (2,0) und 2 x Venezuelas Goldi (* ca. 1977) und Coco (*01/1994, gest. 17.05.2015 ) (1,1)
Benutzeravatar
Marlis R
Fachmoderator
 
Beiträge: 437
Registriert: 07.2013
Wohnort: Groß-Gerau
Geschlecht:

Re: Training mit unbekannten Personen

Beitrag#2von Petra F. » 2. Feb 2015, 20:55

Hallo ihr Lieben,

Mein Name ist Petra und ich bin die Halterin des trainierenden Graupapageis die von Marlis oben erwähnt wurde. Zuerst einmal muss ich mich bei Marlis und ihrem Mann sehr bedanken, dass sie überhaupt bei mir waren, um mit Bibo zu trainieren. Ich bin sehr froh, dass dieses Video im Gastforum zu sehen ist. Der Titel des Videos wurde von Marlis gewählt und könnte nicht besser sein! Viele Halter kennen das von ihren Vögeln, man hat Besuch erzählt stolz, welch Repertoire von Wörtern der gefiederter Freund von sich geben kann und kein Ton ist zu hören. Sie schauen und beobachten zwar genau das gegebene Szenario, würden aber nie den Versuch machen, dem Besuch entgegen zu fliegen, oder gar zu trainieren. Wie in dem Video gut zu sehen ist, Bibo setzt die Puzzleteile ein, obwohl er Marlis Mann vorher noch nie gesehen hat. An Bibos Verhalten kann man sehr gut erkennen, dass er durch Verstärkung und ohne Bedrängung mittrainiert. Wird das Spielzeug auf den Boden gelegt und er mit seinem Namen gerufen, kommt er auch sogleich, um zu trainieren.

Einige werden sich fragen, warum das alles warum Training? Ich habe auch schon gehört, mein Vogel soll Vogel bleiben dürfen. Sind es meine nicht mehr, nur weil sie jetzt von mir beschäftigt werden?

Ich bin 62 Jahre alt mein jüngster Grauer ist gerade mal 12 Jahre alt. Ein Graupapagei kann bis zu 60 Jahre alt werden. Wer rechnen kann, dem wird sehr schnell klar, dass sie mich mit großer Wahrscheinlichkeit überleben werden. Es wird die Zeit kommen, da ich sie nicht mehr versorgen kann. Für meine Tiere selbst wird es mit weitaus weniger Stress verbunden sein, da sie gelernt haben, auch zu fremden Menschen Vertrauen aufzubauen.

Blicke ich zurück, wie verzweifelt ich noch 2011 war und wo ich heute stehe. Ich kann nur jedem verantwortungsbewussten Halter raten, es „gleich“ zu tun. Ich habe hier im Forum sehr viel lernen dürfen und bin Marcus von Kreft, der dieses tolle Forum aufgebaut hat, sehr dankbar dafür. Nicht nur das Forum half mir sehr, sondern auch seine Workshops, die er in Deutschland abhielt. Auch den Internet WS den ich bei ihm absolvieren durfte, nicht zu vergessen die Mini-Lektionen, die er kostenlos anbietet. Klar hatte ich auch Tage, an denen ich dachte, ich werde es nie schaffen. Unser Geschäft, meine Tiere, Haushalt, Familie und Lernen waren nicht immer leicht zu bewältigen. Ließ mich auch manche Nacht nicht schlafen, da ich oft das Gelernte nicht aus meinem Kopf bekam.

Schaue ich nun zu 2011 zurück, würde ich behaupten, das Lernen hat sich gelohnt. :601_midi04: Nicht nur für meine Grauen, sondern auch für mich selbst.

Sie leben heute gemeinsam in einem für sie gestalteten Raum mit integrierter Außenvoliere und ganz ohne Käfige. Es gibt nur einen Käfig und das ist der Transportkäfig für die Fahrt zum Tierarzt. Auch dies bedeutet für die Tiere weitaus weniger Stress. Sie haben gelernt auf den Stock zu steigen und ich kann sie in die Transportbox setzen.

Ich habe dies nicht geschrieben für Halter, die sehr gut mit ihren Tieren zurechtkommen. Sondern ich richte meine Worte an die Halter, die so verzweifelt sind, wie ich es war und mit dem Gedanken spielen, ihre Tiere abzugeben. Lasst Euch helfen, wenn ihr Probleme habt, jeder kann lernen. Unsere Tiere haben eine Chance verdient. Wir haben sie zu uns geholt, ohne ihnen eine Wahl zu lassen. Kein Vogel sollte zum Wanderpokal werden, nur weil wir noch nicht gelernt haben, ihre Körpersprache richtig zu lesen. :87_midi04:
Wer seinem Tier helfen möchte sich richtig zu verhalten, kann es hier im Forum lernen! :111_midi04:

Liebe Grüße Petra :300_midi04:
Benutzeravatar
Petra F.
Fachmoderator
 
Beiträge: 170
Registriert: 08.2014
Geschlecht:


Zurück zu "Kurzberichte unserer User...."

 
web tracker