Fazit nach ca. 8 Monaten Training

über ihre Erfahrungen im Training und über das Forum hier im allgemeinen.
Hier kann Feedback - Kritik von Mitgliedern über das Forum und die hier erbrachte Arbeit geposted werden.

Hier kann auch Feedback zu Workshops von mir gegeben werden.

Ich hoffe das hilft um Gaesten einen Einblick über das Forum und die Arbeit hier zu geben.

Moderator: Moderatorenteam

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 632

Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#1von Claudia » 10. Mai 2012, 10:43

Liebe Forianer,

zur Zeit scheint es, als würde sich der berühmte gordische Knoten lösen. Wenn ich zurückblicke, wo ich stand, als ich hierher kam, wo ich manchmal fast verzweifelte und mich Mut und Geduld verlassen wollten und was wir gerade im Moment alles erreichen, bin ich sehr froh, dass ich eben nie aufgegeben habe, sondern bei der Sache geblieben bin.

Kurz noch mal zur Erinnerung:

Hugo, total verschüchtert, passiv und still, unsicher, bissig geworden, weigerte er sich Wochen und manchmal Monate den Käfig zu verlassen, weil er ständig von Kira im Freiflug gejagt worden war und es damals wurde. Er war extrem schreckhaft

Kira, neugierig, frech, unerzogen, aufdringlich, hektisch, laut, nervend und ständig hinter Hugo her. Fraß kaum Frischfutter, konnte kaum gekrault werden, ständig nervös, schreckhaft

Hugo heute:
1. Er verlässt zuverlässig jeden Tag den Käfig.
2. Er folgt beim Targettraining
3. Wir verzichten inzwischen auf den Target-Stick
4. Er berührt immer sanfter den Finger
5. Er lässt sich draußen kraulen
6. Er hat den Freisitz wieder für sich entdeckt
7. Er fliegt nun wieder jeden Tag kleine Strecken
8. Sein ängstliches und unsichere Verhalten zeigt deutlich eine Besserung, viel weniger schreckhaft
9. Er lässt sich selbst, wenn er mal vor Kira flüchtet, wieder heran holen, alleine auf Zuruf.
10. Er versteckt sich nicht mehr hinter dem Käfig, wenn er sich mal erschreckt.
11. Er kommt freiwillig auf den Freisitz
12. Er flüchtet nicht mehr aufgeschreckt, wenn Kira dazu kommt.
13. Heute kam er zum ersten Mal wieder auf meine Hand, wo er mich zuvor immer sofort gebissen hatte.
14. Er beisst mich nicht mehr blutig, wenn ich ihn mal beim Kraulen unangenehm berühre (Holz klopfen - bis jetzt)
15. Er zeigt wieder ein aktiv teilnehmendes Verhalten, spricht und meldet sich.

Kira heute:
1. Sie steigt zuverlässig auf und ab
2. Sie kommt auf Zuruf geflogen
3. Sie landet zielgenau auf meiner Hand
4. Sie lässt sich mittels Fingerzeig auf neue Ziele schicken
5. Sie geht alleine in die Transportbox (in die alte - die neue müssen wir erst neu trainieren, aber das dürfte kein Problem sein)
6. Sie lässt sich von mir unterbrechen, wenn sie Hugo unfreundlich begegnen will und lässt sich sofort in eine Übung einbinden
7. Ich kann sie inzwischen am ganzen Körper berühren
8. Sie genießt es jetzt, wenn es gemeinsam mit Hugo Krauleinheiten gibt. Bei diesen Gelegenheiten hätte sie früher Hugo gejagt und gar nicht die Muße gehabt.
9. Der Abstand verringert sich zunehmend, heute waren es gerade mal oder nur noch 40 cm, sie blieb brav und gelassen.
10. Hugo darf sich jetzt im Käfig viel freier bewegen, ohne dass sie ihn gleich mobbt
11. Sie lässt Hugo auch an ihren Napf und wechselt dann auf seine Seite.
12. Sie ist im ganze Verhalten viel ruhiger geworden, nicht mehr so hektisch
13. Ihre Lautäußerungen klingen zufriedener
14. Sie nimmt zuverlässig fast jedes Frischfutter oder probiert es wenigstens


Wenn ich also zurückblicke, sehe ich welchen Weg wir schon genommen haben und ich erinnere mich an die langen Phasen, des Stillstandes. Wie schwer es teilweise war. Ich habe mich dann z.B. mit der Übersetzung des Artikels über Gicht befasst oder über Verhalten recherchiert um auf andere Gedanken zu kommen, ans Aufgeben habe ich nie gedacht. Und wenn ich nach vorne sehe, weiß ich dass noch ein weiter Weg vor mir liegt. Hugo soll lernen, dass Männer, wenigstens die in unserem Haushalt für ihn o.K. sind, ich würde wahnsinnig gerne erreichen, dass sich Hugo und Kira eines Tages gegenseitig kraulen und beide zuverlässige und freundliche Kakadus sind/werden. Kira ist es ja eigentlich schon, uns gegenüber. Und dann, wenn wir diese Ziele erreicht haben, möchte ich ausprobieren, was meine Kakadus noch zu lernen im Stande sind.

Ich vermute, dass es euch auch so manches Mal auch hart angeht, dass die Schritte, die Erfolge teilweise kaum wahrnehmbar scheinen und der ein oder andere mit seinem Durchhaltevermögen kämpfen muss. Auch vermeintliche Rückschläge gibt es, gab und wird es auch für uns noch geben. Gerade heute, bin ich viele Schritte zurückgegangen, damit Hugo mich zuverlässig sanft berührt. Aber der Erfolg stellte sich unglaublich schnell ein, überrumpelte mich geradezu, weil ich eine so schnelle und positive Rückmeldung nicht erwartet hätte.

Das Leben ist manchmal nicht einfach, Arbeit, Familie, Krankheit oder unerwartete Vorkommnisse können einen völlig aus der Spur bringen. Neben dem was ich hier über das Training bisher oder was meine Vögel inzwischen gelernt haben, gibt es für mich zwei weitere wichtige Erkenntnisse. Das erste ist, dass man immer in sich ruhend sein sollte, will man mit den Vögeln arbeiten. Sie merken schnell, ob man abgelenkt ist, nicht bei der Sache. Man lernt aber auch, sich über die konzentrierte Arbeit zu entspannen.

Das zweite ist und das finde ich sehr wichtig, alles was unsere Papageien hier lernen, lernen sie aus freien Stücken. Sie haben ja immer die Wahl. "Arbeite ich mit, gibt es einen entsprechenden Zuspruch und Lohn - habe ich keine Lust, kommt man mir entgegen und ich kann frei entscheiden, ob ich doch noch mitarbeite oder nicht." Gerade diese Freiwilligkeit, dieses ohne Zwang zu lernen, sondern jeden Erfolg auch mit einem positiven Erlebnis verknüpfen zu können, festigt das Gelernte.

In den 8 Monaten gab es auch Phasen, wo ich längere Zeit nicht mit den Vögeln arbeiten konnte, weil ich z.B. krank war. Ich hatte damals befürchtet, dass ich wieder völlig von vorne beginnen müsste. Aber das war nicht der Fall. Wenn es denn trotzdem passierte, dann nur, weil das Erlernte noch nicht entsprechend gefestigt war, z.B. weil meine Signale zu ungenau gewesen waren.

Geholfen haben mir, neben der unermüdlichen Geduld meines Trainingspartners, auch die vielen Filme, die ich immer und immer wieder anschaue, auch heute noch. Und mit jedem Mal, fallen mir andere Dinge auf. Man erkennt immer mehr. Geholfen hat mir auch, die gute Zusammenarbeit, Unterstützung und das Klima hier im Forum. Denn, auch das war ein Lernschritt, nur durch den offenen Austausch, konnte ich mich zu meinen Ängsten und Schwächen bekennen. Ich glaube, dass das überhaupt erst den Boden für alles bereiten konnte. Wie fruchtbar dann die ganze Arbeit werden kann, sieht man glaube ich, oben, wo ihr direkt den Vergleich ziehen könnt zwischen früher und heute.

Also ich erlebe gerade ein absolutes Hochgefühl und ich hoffe und wünsche mir, dass auch andere diese Erfahrung teilen und teilen werden. Und wenn man glaubt, es geht nicht weiter, dann muss man es manchmal erst schwarz auf weiß sehen, und begreift, was man schon geschafft hat.

LG Claudia
Claudia
 

Re: Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#2von orchid » 10. Mai 2012, 18:13

Hallo Claudia,

Da kann ich Dir in allen Punkten nur zustimmen,nie aufgeben,aber es liegt in der Natur des Menschen schnell zu vergessen,was vor Monaten noch Klasse war,ist heute normalität,läuft es dann mal nicht so meint man es geht wieder rückwärts.
Auch meine Madame hatte heute einen Rückfall,ein heftiger Biss in den Finger,so etwas kommt vor,wenn ich daran denke wie oft sie uns damals attackiert hat,sehe ich heute gelassen darüber hinweg.
Das positive was ich an dem Verhalten danach von Ihr erkennen konnte,sie war selbst erschrocken darüber.
Hat sich sofort auf Ihren Freisitz verzogen und einen Ast zerschreddert,war es Verlegenheit von Ihr ? Ich weiss es nicht.
Aber damals hätte sie sich richtig reingesteigert wenn ihr danach war.

Lg
Stefan
orchid
 

Re: Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#3von Dagmar » 11. Mai 2012, 08:11

Hallo Claudia,

ich finde es toll, dass du hier einen Vergleich vorher - nachher machst und letztendlich eine Erfolgsstory abliefern kannst.
Genau solche Berichte werden gebaucht, um das Image des Trainings zu verbessern. Es ist auch gut, dass du dabei auf deine eigenen Schwierigkeiten eingehst, dass du manchmal schon aufgeben wolltest, usw., es aber mit dem entsprechenden Willen doch geschafft hast, dass die Vögel dir immer mehr vertrauen und sich immer mehr "lenken" lassen.
Dagmar
 

Re: Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#4von Claudia » 11. Mai 2012, 11:39

Dagmar, ich war nur ehrlich. Es macht keinen Sinn sich selbst etwas vor zumachen. Ich habe das hier geschrieben, damit andere, die vielleicht mal einen Durchhänger haben, oder mutlos vor einem riesigen Berg Problemen stehen, sehen, dass es ihnen nicht alleine so ergeht.

Gründe für eine Aufgabe kann es viele geben. Aber bevor sich einer versucht fühlt, alles hinzu schmeißen... wollte ich mit meinem Beitrag zeigen: "Hey - es geht, man kann es schaffen, wenn man durchhält - dass sogar aller Rückschläge, Vorkommnisse zum Trotz."

Vielleicht sollten wir auch dafür einen Thread einrichten. Wir könnten uns gegenseitig unterstützen, wenn es mal wieder hart wird, es nicht so recht voran geht und einen der Mut und die Lust verlässt. Dort könnten frustrierte Halter dann etwas PF bekommen - positives feedback - für eine neue, frische Motivation.

Gruß Claudia
Claudia
 

Re: Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#5von Brigitte B » 11. Mai 2012, 17:05

Hallo Claudia,

super toller Beitrag :basket: Ich kann mich da nur meinen Vorschreibern anschliessen.
Schau mal bitte hier forum-gaeste-fragen-stellen-koennen-f11/ da gibt es ein Unterforum (Kurzberichte unserer User)u.a. für Berichte über das Training welches dann auch Gäste lesen können.

GLG Brigitte
Brigitte B
 

Re: Fazit nach ca. 8 Monaten Training

Beitrag#6von Claudia » 11. Mai 2012, 18:35

Von mir aus, könnte man den Beitrag ruhig dort einstellen. Ich kann aber aus irgendeinem Grund dort nicht schreiben. Da hatte Marcus schon gerätselt, als ich die papageienzeit.de vorgestellt hatte. Wenn du möchtest, kannst du den Post ruhig verschieben, oder Thread oder wie man das nennt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Ich gehe jetzt zur Familie und morgen baue ich mir einen Trainingsständer! :110_midi04:

Liebe Grüße
Claudia
Claudia
 


Zurück zu "Kurzberichte unserer User...."

 
web tracker